Kommunikation für Paare kann schwierig sein. Dennoch entscheidet sie über eine gemeinsame Zukunft

Das wesentliche Zentrum aller zwischenmenschlichen Verbindungen ist die Art, wie miteinander kommuniziert wird. 

Die Verständigung zwischen Partnern gestaltet sich oft schwieriger als sie ist. Oft wird verlangt, dass der Gegenüber im Gespräch genau das versteht, was der andere hinter seinen Worten denkt. 

Und genau da gibt es schon das erste große Verständigungsproblem. 

Denn niemand kann in deinen Kopf schauen und ahnen, was du genau meinst, wenn deine Gedanken nur halblebig im Worte gefasst werden. 

Und wie so oft, fallen solche Sätze in typischen Situationen, in denen dann ein Streit entfacht:

  • „Du hörst mir gar nicht zu!“
  • „Sag mal, verstehst du nicht, was ich sage?“
  • „Das hab ich so nie gesagt!“ 

(Da muss ich tatsächlich ein bisschen schmunzeln. Diese Sätze kennt doch wirklich jeder) 

So kann ein ganz gewöhnlicher Austausch schnell in Missverständnissen enden. 

Die Beziehung stärken

Klar und deutlich kommunizieren, was in einem vorgeht

Das Männer und Frauen eine unterschiedliche Auffassungsgabe haben, ist kein Geheimnis. Daher ist es umso wichtiger, die Unterhaltung auch dementsprechend zu führen. 

Dazu gebe ich gerne ein super passendes Beispiel aus meinem Leben. 

Es war erst gestern. Mein Freund rief an und erzählte mir, dass er Lust hat in die Therme zu gehen. Er weiß, das ist nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung, doch er fragte, ob ich mit will. Er meinte dann noch, er möchte aber dann auch unbedingt in die Sauna. Meine Antwort war, bezogen auf die Sauna, „Ja, dann gehst halt. Klar!“ Er hat verstanden, dass ich nicht mit will. Ich wäre aber mich, nur nicht in die Sauna. Das Ende vom Lied war, er rief mich an und war schon unterwegs und ich bin aus allen Wolken gefallen. 😀 Klar, ich habe meine Vorstellung nicht deutlich ausgesprochen und er hat mein „Ja, dann gehst halt!“ so verstanden, dass er gehen soll und ich nicht mit will. 

Schon entsteht ein Missverständnis und wären wir beide nicht so bewusst, hätte das sicherlich einen Streit gegeben. 

Völlig überflüssig. Denn er hat es so verstanden und ich habe es anders gemeint. Was ich also damit sagen will, dass es unglaublich wichtig ist, seine Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Pläne am besten so zu übermitteln, dass es ein kleines Kind verstehen würde. 

Damit möchte ich nicht sagen, dass weder der eine, noch der andere in einer Partnerschaft wie ein Kind ist. Jeder hat einfach eine andere Auffassung und ein anderes Verständnis für das, was der Gegenüber ausspricht. 

Keiner möchte eine Partnerschaft haben, in der ständig Schwierigkeiten auftreten, weil keiner dem anderen in den Kopf schauen kann. 

Ein gemeinsames Leben auf Augenhöhe bedeutet, sich so auszudrücken, dass der andere auch eine Chance hat, darauf „richtig“ zu reagieren. 

So trägt hat jeder seinen Anteil dazu beizutragen, um die Verständigung gelingen zu lassen. 

Kommunikation heißt auch zuhören

Nicht nur das deutliche Aussprechen der eigenen Gedanken und Wünsche zu vermitteln, ist unabdingbar. Es ist auch das Zuhören. 

Wie oft ertappen wir uns manchmal selbst, wenn wir mit den Gedanken abschweifen, oder während eines Gesprächs nebenher noch mit etwas anderem beschäftigt sind?

Hier noch schnell das Essen kochen, oder etwas aufheben, oder das Handy klingelt, oder, oder, oder? 

Wenn eine Unterhaltung ansteht, gilt es, deinem Gegenüber die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Und zwar volle 100 %. Damit auch du den Zugang zu dem hast, was dir gesagt wird. In der schnelllebigen Zeit von heute, in der jeder immer erreichbar ist, fällt das immer schwerer. 

Das ist ganz leicht zu beobachten, wenn du mal in ein Café oder Restaurant gehst und die Menschen beobachtest. Selbst eine 4-köpfige Familie sitzt zwar am selben Tisch, doch alle starren in ihr Handy. Kommunikation gleich null. 

Das verstärkt natürlich das Konfliktpotenzial enorm. Jeder ist mit sich beschäftigt und es wird auf niemanden mehr individuell eingegangen. 

Alles findet digital statt und das Zwischenmenschliche geht immer mehr verloren. Ebenso unsere Gabe des Zuhörens. 

Das Ende vom Lied ist dann Beziehungs-Frust, ein ungutes Gefühl, weil man „sich nicht mehr versteht“. 

Wenn du also eine erfüllte und erfolgreiche Partnerschaft haben möchtest, zeige deinem Partner die Wertschätzung, indem du den Fokus ganz auf eure Kommunikation richtest. 

Andersrum ist es selbstverständlich ebenso wichtig. 

Informiere deinen Partner über deine innigsten Wünsche

Problem Nummer 1 ist das wohl das Betrügen. Erschreckenderweise ist das tatsächlich mittlerweile schon „Normalität“. 

Klar, durch fehlende Kommunikation entfernt man sich immer weiter voneinander. 

Aber was auch sehr oft ein Problem darstellt ist, dass gewisse Wünsche und sexuellen Bedürfnisse schlichtweg nicht erwähnt werden. Aus Scham, oder Angst vor der Reaktion des anderen. 

Der einfachere Weg ist dann natürlich, in Zeiten von Tinder und Co. sich mal eben etwas aus dem „Restekatalog“ auszusuchen, um dort seine Fantasien auszuleben. 

So muss man sich einer „peinlichen“ Offenbarung nicht stellen und kann einfach weiter machen wie bisher. 

Ehrlich gesagt, ich finde das sehr schwach und feige. 

Willst du dein Leben so führen? Mit einer Lüge? Mit Verzicht? 

Das ist doch wirklich Mist für alle Beteiligten. 

Wenn es also etwas gibt, was dich beschäftigt, reizt, oder dir fehlt, dann sprich es an. Und zwar klar und deutlich. Nicht unbedingt mit der „Holz-Hammer-Methode“. Sondern eine empathische, lösungsorientierte, dass es jeder verstehen kann. 

Ich weiß, dass das nicht immer einfach ist, weil die Reaktion auch anders sein könnte, als du es dir vielleicht wünschst. Doch es könnte auch ein Umbruch sein, der eure Beziehung in ein ganz neues Level bringt. 

Denn weißt du, ob das nicht vielleicht sogar dieselben Wünsche sind, wie die deines Gegenübers? Vielleicht traut er sich das auch nicht auszusprechen. Wie blöd wäre es, wenn ihr Jahre verschwendet, nur weil keiner den Mut für eine ehrliche Aussprache aufbringt?

Versuche doch einfach mal angemessen alles zu erläutern, was dir wichtig ist. Und sei auch du offen. Ihr könnt euch mit einer direkten Aussprache, ganz anders aufeinander zugehen. 

Eine Beziehungsberatung kann Wunder wirken

Ist eure Lage ziemlich festgefahren, kann ein Informations-Gespräch bei einer Beratung helfen

Sind die Fronten erst einmal verhärtet, kann es unter Umständen ziemlich schwierig sein, wenn einer von euch plötzlich mit einer bis dahin fremden Darstellung der inneren Gefühlslage um die Ecke kommt. 

Oft fühlt sich der andere dann getriggert und angegriffen. So entsteht das nächste Missverständnis und der nächste Streit sitzt schon in den Startlöchern. 

Was absolut verständlich ist. Denn bisher wurde mehr oder weniger um den heißen Brei geredet, oder nicht auf Augenhöhe miteinander gesprochen. 

Für eine optimale Konfliktlösung zu finden, gibt es die Paartherapie. Und auch, wenn es womöglich erst einmal das Ego angreift.

 „Ich brauche keine Beratung, ich weiß selbst wie ich, was ich zu beachten habe!“

Doch das ist falscher Stolz und wenn wir mal ehrlich sind. Wenn es so wäre, wäre eure Situation nicht, wie sie ist, richtig?

Es fehlt oft einfach das nötige Gespür dafür, wie getroffene Aussagen vom anderen verstanden werden. 

Denn nochmal, nicht alles, was aus deinem Mund kommt, kommt für deinen Lebenspartner auch so an, wie du es meinst. Andersrum ist doch genau gleich. Um dein Gegenüber besser zu verstehen, brauch es von ihm klare und deutliche Worte. 

Damit ihr wieder besser zueinander findet und in Zukunft unterstützend den Alltag meistern könnt, ist eine Beratungs- oder Paartherapie nichts Verwerfliches. 

Ganz im Gegenteil. Ein Berater kann euch ganz neue Strategien vermitteln, die euch auf gewisse Konflikte agieren und nicht mehr nur reagieren lassen. 

Beratung und Kommunikation mit 3. Personen

Ein Berater will euch helfen und nötige Informationen übermitteln

Wendet ihr euch hilfesuchend an eine Kommunikationsberatung, kann diese eure Kommunikation sowie eure Gesten aus einer ganz anderen Perspektive betrachten und beurteilen. 

Emotionslos gesehen, sind die meisten „Probleme“ einer Partnerschaft wirklich selbst gemacht. Der eine fühlt sich falsch verstanden, der andere denkt, dass seine Worte sowieso kein Gehör finden usw. 

Der andere ist also immer schuld und so nimmt der Teufelskreis seinen Lauf. 

Doch es ist immer sowohl Sender als auch Empfänger, die ihre „Fehler“ machen. 

Ein Berater/Coach kann durch konstruktive Beurteilung helfen, euch aus eurer verzwickten Lage zu holen. Er kann eure Gestik lesen, beobachten und sieht eure Kommunikations-Schwierigkeiten aus einer unbeteiligten Position. Wenn erst einmal eure Stärken identifiziert sind. Jedem seine und natürlich auch die Gemeinsamen. Wenn eure Liebe im tiefsten Inneren stark genug ist, bieten sich auch Lösungen an, damit ihr eure Liebesbeziehung auf eine ganz neue Ebene katapultieren könnt. Mit wertvollen Tipps und die Einführung in Beratungs- und Kommunikationsstrategien, geht es dann für euch in die Umsetzung. 

Bei all den Kommunikationsmodellen, gibt es auch eine passende für euch. 

Die Praxis machts:

Für eine klaren und harmonischen Austausch müsst ihr kein Dr oder Professor sein und auch keine extra Bildung einer Hochschule. Es braucht einfach nur Übung, v.a aber die Bereitschaft an sich selbst zu arbeiten. 

Verliert nicht den Mut, wenn ihr in zwischendurch in alte Muster fallt. Was lange nach einer bestimmten Methode schiefgegangen ist, kann natürlich nicht mit einer Sitzung behoben werden. Doch ihr werdet erstaunt sein, welche Ressourcen aktiviert und Wachstumspotenziale freigelegt werden können. 

Auch das ist ein Prozess, der seine Zeit dauert. 

Natürlich ist euer gemeinsamer Weg von eurer Motivation abhängig. Eine Therapie macht also nur Sinn, wenn beide es wirklich wollen und auch bereit sind an sich und der gemeinsamen Zukunft zu arbeiten. 

Seid ihr beide bereit und wollt euch auf den anderen ganz neu einstellen?

Dann let´s go. 

In einer Gesellschaft, in der alles so schnell weggeworfen wird, ist es umso schöner, wenn es noch Paare gibt, die sich nicht aufgeben wollen. Das muss auch mal anerkannt werden. 

Möchtest du dich gerne mit mir darüber unterhalten? 

Dann schreib mir einfach. 

Eine digitale Beratung, auch nur für dich allein, kann dir ganz sicher helfen.

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch

Öffnungszeiten

Montag – Sonntag:
08:00 – 20:00 Uhr

ADRESSE

Ledergasse 16
73110 Hattenhofen

Telefon

0177 - 2920 - 697

E-Mail

info@coaching-stuttgart.com