Psychische Gewalt – Toxische Beziehung erkennen. Was sind die Anzeichen, Warnsignale und Merkmale für eine toxische Beziehung?

Toxische Beziehung erkennen! Es muss nicht der Partner sein. 

Zu Beginn möchte ich gleich klarstellen, dass eine toxische Verbindung nicht zwangsläufig die Beziehung zu deinem Partner sein muss. Toxisch ist sehr oft auch ein Elternteil (dazu gibt es einen extra Blogartikel). Auch Arbeitskollegen und im Freundeskreis gibt es Verbindungen, die toxisch sind. Es ist auch nicht, wie weit verbreitet nur ein Problem, dass von Männern ausgeht. Auch Männer leiden sehr häufig unter ihrer toxischen Partnerin. 

Der Begriff „toxische Beziehung“ (auf Englisch toxic) bedeutet giftig. Es ist also eine Beziehung, die dich vergiftet. Sie raubt dir Kraft und Energie, statt dir welche zu geben. Es fühlt sich schwer an. Anstrengend und vor allem lässt es deinen Selbstwert auf ein Minimum schrumpfen. Schuldgefühle, schlechtes Gewissen, Nutzlosigkeit und vor allem das Gefühl nicht liebenswert zu sein, sind die üblichen Begleiterscheinungen. 

Kurz gesagt, du leidest wegen dieser Beziehung. 

Vielleicht hast du bislang nicht gewusst, dass du es mit einem narzisstischen Menschen zu tun hast. Denn oft ist es so, dass es einfach „normal“ ist, so zu leben. 

Das wird dann oft abgetan mit Sätzen wie diese:

  • „Ach, er / sie ist halt so!“
  • „Das war schon immer so. Ich kann das aushalten!“
  • „Naja, er / sie hat mir Besserung versprochen!“
  • „Ich bin froh, überhaupt jemanden in meinem Leben zu haben!“

Es gibt noch unzählige weitere Sätze, die ganz typisch für Menschen in toxischen Beziehungen sind, dass dieser Mensch auch noch in Schutz genommen wird und man die Schuld bei sich selbst sucht. 

Da sage ich jedes Mal zu meinen Klientinnen: „Wow, jetzt müssen wir dieser toxischen Person in deinem Leben gratulieren. Er / sie hat ganze Arbeit geleistet. Du fühlst dich schuldig und klein und der Partner wird in Schutz genommen.“

Es ist wirklich vielen nicht bewusst, dass sie tatsächlich in einer toxischen Verbindung stecken. 

Das ist wirklich traurig, denn jeder hat es verdient geliebt und wertgeschätzt zu werden, oder?

Denn ein Narzisst weiß genau, welche Worte er nutzen muss, um dich kleinzuhalten (ohne dass du das merkst). 

Woran erkenne ich eine toxische Beziehung? Gibt es bestimmte Warnsignale und Anzeichen?  ( psychische Gewalt … ? )

Die Signale einer toxischen Beziehung sind für Beteiligte, für die Opfer oft nicht direkt erkennbar. Denn sie wurden regelrecht einer Gehirnwäsche unterzogen.

(Ich muss auch dazu sagen, nicht jede Partnerschaft, in der es Streit gibt, ist gleich narzisstisch oder toxisch. Denn in jeder gesunden Beziehung kommt es zu Meinungsverschiedenheiten und Diskussionen. Es gibt Paare, die sich auseinander leben und sich jeder in eine andere Richtung weiterentwickelt, wodurch es natürlich zu Reibereien kommt. Und das darf auch so sein. In solchen Fällen kann eine Paartherapie wirklich Wunder bewirken. Denn nicht alles und jeder ist gleich toxisch und narzisstisch.)

5 Anzeichen für eine toxische Beziehung:

Zu Beginn der Beziehung ist ganz wunderbar. Alles Rosa und Glitzer. (Mit der rosaroten Brille ist auch einfach die Sicht nicht ganz klar auf die Dinge. 😉 Man kennt das ja). Doch irgendwann kommt der wahre Charakter zum Vorschein. Wer in einer toxischen Beziehung lebt, wird sich vielleicht gleich in einer der Punkte wiederfinden. 

Hier 5 Merkmale einer toxischen Verbindung:

  1. Du bist schuld an allem. Egal, was verloren geht, ob das Essen nicht schmeckt, jemand krank wird, nicht genügend Geld da ist, es Streit gibt… Es gibt nur einen, der die Schuld trägt. Und das bist du! Schuldzuweisungen stehen an der Tagesordnung. Er lügt und verdreht die Realität so raffiniert, dass man sich tatsächlich bei allem was ist schuldig fühlt. Irgendwann ist es dein neues Normal, dass du immer schuldig bist. 
  2. Dir wird mit Liebesentzug gedroht. „Wenn du nicht…… , dann hab ich dich nicht mehr lieb!“, oder „Wenn du jetzt zu deiner Freundin gehst, rede ich nicht mehr mit dir!“. Vielleicht wird auch nicht nur gedroht, sondern du wirst durch Liebesentzug bestraft. Bestraft, weil du nicht das tust, was von dir verlangt wird. Du wirst ignoriert, dir wird nicht zugehört, und wenn du dich entschuldigen möchtest (für etwas, was du wahrscheinlich nicht einmal getan hast) dreht dir dein Partner strafend den Rücken zu. 
  3. Du zerbrichst unter der schweren Last deines schlechten Gewissens. Denn toxische Partner oder die Partnerin sind Profis der Manipulation. Und so bist du Opfer manipulativen Verhaltens geworden. Sie reden so lange und geschickt auf dich ein, bis du selbst daran glaubst, was du hörst. Du bist z.B. so eine lästige und wertlose Person, dass dein Partner sich immer und überall mit dir schämen muss (das ist ein ganz typischer Satz, den Partner immer zur Manipulation nutzen). Ganz oft wird das so lange getrieben, bis eine emotionale Abhängigkeit entstanden ist. Du hast Angst vor dem Alleinsein. Denn „du bist ja nichts wert und nur eine Last für jeden“. 
  4. Bei der emotionalen Misshandlung wird dann schon klarer, dass die zwischenmenschliche Beziehung toxisch ist. Doch auch das wird von den Opfern sehr, sehr oft einfach heruntergeschluckt.  Erniedrigungen, sehr dominantes Verhalten, Einschüchterung und Beleidigungen, die dein Selbstvertrauen zunichtemachen (auch so sehen Opfer häuslicher Gewalt aus) sind ganz klare Merkmale dafür, dass die Beziehung mit deinem Partner oder deine Partnerin nicht das ist, was du dir im Herzen wünschst und was du verdienst. 
  5. Körperliche Gewalt ist die einzige Gewalt, die auch als solche ganz offensichtlich gesehen wird. Am Anfang einer Beziehung hast du das sicher nicht für möglich gehalten. Bis zum ersten Mal „die Hand ausgerutscht ist“. Aber wie das so ist, „konnte er ja nicht anders, weil DU……. !“. Schon kommt die Schuldzuweisung wieder ins Spiel. (Das ist oft auch der Fall bei toxischen Eltern)

(Auf einzelne Punkte gehe ich in anderen Blogartikeln genauer ein)

Doch eins möchte ich hier direkt sagen: Nur weil du keine blauen Flecken hast, heißt das nicht, das es keine Misshandlung ist. Emotionaler Missbrauch ist auch Gewalt. Also rede es nicht weiter klein. Du hast besseres verdient. 

Viele Betroffene sind so stark manipuliert und psychisch am Ende, dass sie jegliche Gewalt runterspielen, es schönreden, oder sogar den Täter noch in Schutz nehmen. 

Welche Art der Gewalt gegen Frauen auch besteht. Der toxische Partner oder Partnerin lügt. Immer und immer wieder versprechen sie, die Beziehung zu verbessern. Sich zu bessern, das es ihnen leid tut, aber sie konnten ja nicht anders, weil du…… Es ist ein nicht endender Kreislauf von Gewalt in Form von Worten, Tagen, Handlungen, die dann mit Lügen und Manipulation auf alles wieder „gerade biegen“. Bis zum nächsten Mal. 

Erkennst du dich nur in einem dieser fünf Punkte wieder, darfst du dir ernsthaft Gedanken machen, ob du so leben willst. Ist das die Beziehung, die du dir wünschst? Ist das eine glückliche Beziehung? (Mit Beziehung meine ich auch die Beziehungen außerhalb deiner Partnerschaft)

Wenn du dir unsicher bist, darfst du dir Hilfe suchen. Es gibt Menschen, die dich begleiten und dir zur Seite stehen.  

Wie kann oder soll ich mit einer toxischen Person umgehen? Ist es immer besser eine toxische Beziehung zu beenden?

Ob es dein Partner ist, deine Eltern, eine toxische Liebe oder Arbeitskollegen. Im besten Fall rate ich immer dazu, sich von diesem Menschen ein für alle Mal zu lösen. Doch das ist nicht immer umsetzbar. Vor allem, wenn es ein Arbeitskollege ist und du deinen Job liebst. 

Ganz wichtig ist, dein Selbstwertgefühl wieder aufzubauen. Hast du eine Zeit mit einem toxischen Menschen verbracht, ist dieses in der Regel ziemlich zerstört. Das hat jetzt ein Ende. Denn du stellst dich aufrecht hin, verteidigst deinen Wert und lässt nicht mehr zu, dass diese Person dich so behandelt. 

Wie schon geschrieben ist es immer das Beste eine toxische Beziehung zu beenden und deine eigenen Bedürfnisse zu stillen. Aber ich kann natürlich auch sehr gut nachvollziehen, dass das nicht so einfach ist. Schließlich ist da eine emotionale Abhängigkeit, ein zerstörtes Selbstwertgefühl und von Selbstvertrauen möchte ich gar nicht erst anfangen zu schreiben. 

Toxische Beziehung beenden!

Doch was bei einem toxischen Partner schon eher vorstellbar ist, nämlich einen Schlussstrich zu ziehen, sieht bei familiären Verhältnissen schon wieder anders aus. Denn wer dreht schon den eigenen Eltern den Rücken zu? Sowas macht man schließlich nicht. 😉 Na, kennst du diese Worte? Es ist immer das Gleiche, was du zu hören bekommst. Doch egal ob toxische Freundschaften, toxische Ehen, toxische Familienangehörige oder toxische Arbeitskollegen. 

Wem du wann den Rücken kehrst, ist ganz alleine DEINE Entscheidung. 

Du musst diesen Menschen die Macht und Kontrolle über dich entziehen und dir bewusst werden, dass du für dich selber Entscheidungen treffen darfst und musst. 

Dazu gehört auch, dich von Menschen zu lösen, die dir deine Lebensfreude rauben. 

Ist das nicht möglich, weil vielleicht gemeinsame Kinder eine Rolle spielen, kannst du ausschließlich an dir arbeiten. Du wirst diese narzisstische Person nicht verändern. Und das ist auch nicht deine Aufgabe. 

Was du also tun kannst, um nicht mehr Opfer eines krankhaften Narzissten zu sein, ist es einen gesunden Abstand zu halten, Grenzen zu ziehen und ganz viel an dir arbeiten. Denn jedes Mal, wenn du es zulässt, wird dir wieder Unrecht getan. 

Um das zu lernen, brauchst du Geduld mit dir. Denn schließlich hast du sehr gelitten unter dieser erniedrigenden Beziehung. 

Es gibt viele Beratungsstellen, an die du dich wenden kannst. Oder du schreibst mir einfach und wir gehen gemeinsam da durch. Ein Gespräch hilft dir dabei eine passende Lösung für dich zu finden. 

Damit nie wieder jemand so eine Macht über dich bekommt.

Denn auch, wenn es jetzt für dich hart klingen mag… Zu einer Beziehung gehören immer zwei. Es sind immer beide Partner an gewissen Situationen beteiligt. Der, der macht und der der zulässt. 

Wenn dir bewusst ist, dass du in einer toxischen Beziehung steckst, dann darfst du dich für DICH entscheiden, dir Hilfe und Unterstützung suchen. Ja, dich jemandem anvertrauen, der dich wirklich versteht und befreie dich. Du schaffst mehr als du denkst. Denn das was dir immer über dich erzählt wurde, ist nicht die Wahrheit. 

War die Beziehung toxisch? Wie kommst du über diese Beziehung hinweg?

Hat man einmal das Leid einer toxischen Beziehung erfahren, könnte man meinen, man ist befreit davon. Doch wie so oft fallen auch hier die Menschen immer wieder in alte Beziehungsmuster zurück. 

Bist du beispielsweise bei einem toxischen Elternteil aufgewachsen, ist es schon fast vorprogrammiert, dass du an einen Partner gerätst, der ähnliche Verhaltensmuster zeigt. Denn wenn du dich schon immer in einer ungesunden Beziehung befindest (zu wem auch immer), ist das dein ganz normales Leben. 

Daher ist es umso wichtiger, dass du dich nicht von einer Beziehung in die nächste stürzt. 

Denn auch hier, oder vor allem hier heißt es wieder mal (auch, wenn du das nicht mehr hören kannst) an dir arbeiten. 

Eine toxische Beziehung zeichnet dich. Sie prägt dich. Sie macht kaputt. Und genau diese Wunden gilt es zu heilen.

Du möchtest doch sicher eine Beziehung haben, die dir Lebensenergie gibt?

Liebesbeziehungen, die all deine Wünsche und Vorstellungen übertrifft? 

Das kannst du dann in dein Leben ziehen, wenn all die Verletzungen und Glaubensmuster über dich selbst geheilt sind. 

Kann man eine toxische Beziehung heilen?

Nun ja, nichts ist unmöglich. Grenzen haben wir nur in unserem Kopf. Aber dennoch muss ich realistisch sagen, das ist eher nicht möglich. Dazu müssen beide zu 100 % bereit sein, an sich zu arbeiten. Sich an der eigenen Nase zu packen. Keine Schuldzuweisungen mehr usw. Und du weißt ja, was einen narzisstischen Partner unter anderem ausmacht. Richtig. Schuldzuweisungen. 

Wenn du dich also fragst, ob das für diese Person infrage kommt? 

Ich denke, die Antwort weißt du selbst. 

Mehr zum Thema. Welche emotionale Folgen bringt so eine Beziehung wirklich mit sich?

Dein Partner, Elternteil, Arbeitskollege, oder mit wem auch immer du dich in einer toxischen Beziehung befindest… Diese destruktive Beziehung hat deinen Selbstwert praktisch pulverisiert. 

Viele Frauen leiden. Du sicherlich auch. Denn diese lange Zeit der Misshandlung hat tiefe Spuren hinterlassen. Wahrscheinlich hast du immer mehr isoliert gelebt. Völlig zurück gezogen aus den verschiedensten Gründen. Scham, Angst, Minderwertigkeitsgefühle… 

Und isoliert kann man auch sein, wenn man nach außen ganz normal funktioniert. 

(Ich sag immer, man sieht den Menschen immer genau bis ins Gesicht und das, was man sehen darf und soll. Wie es innerlich aussieht, weiß man erst, wenn die Menschen einem vertrauen und sich öffnen!)

So hast du heute vielleicht noch die glückliche Frau „gespielt“ und in dir sieht es ganz anders aus. Deine Schutzmauer ist weit hoch gefahren. Du bist unglücklich, fühlst dich nicht geliebt, wertlos und hast womöglich sogar körperliche Beschwerden. Vertrauen kannst du niemandem. Du bist einfach absolut in dieser Opferrolle. Was nicht bewertet oder verurteilt wird. Denn du hast viel ausgehalten und hast stark sein müssen. Diese psychische oder körperliche Misshandlung die du erlebst, kann jeder Zeit zu Ende sein. Denke immer daran. 

Sobald du dich entscheidest mehr von deinem Leben zu wollen, beginnt eine wundervolle Reise. 

Daher ist es auch ganz wichtig zu verstehen, dass eine Trennung der 1. wichtigste Schritt ist. 

Danach fängt die Reise in dein neues ICH erst an. Es gilt, alle Ereignisse aufzuarbeiten und das Selbstwertgefühl Stück für Stück wachsen zu lassen. 

All deine Verletzungen der ungesunden Beziehung heilen. Damit du in Zukunft einen Partner in dein Leben ziehst, der dir guttut. 

Bevor du jetzt aber an einen neuen Partner denkst, denke zuerst an dich. Du bist der erste Partner in deinem Leben. Du musst gut für dich sorgen und dir die Zeit nehmen, deine Selbstliebe aufblühen zu lassen. 

Damit du in Zukunft früh genug eine toxische Partnerschaft erkennst und nur noch wundervolle Verbindungen zu Menschen hast. 

Narzisstische Partner gehören der Vergangenheit an! Keine Narzissmus mehr!

Ich als Expertin dieses Themas kann dir sagen… 

Hast du einmal deinen Wert entdeckt, dich ganz bewusst mit dir selbst beschäftigt und bist bereit, die negativen Ereignisse aufzuarbeiten, werden sich Türchen in deinem Leben öffnen, die du jetzt im Moment noch nicht mal in deinen Träumen siehst. 

Ab diesem Zeitpunkt wirst du die Zeichen dafür bereits nach kurzer Zeit erkennen. Wer dir guttut und wer nicht. Du wirst es dir erlauben, weil es selbstverständlich ist, dich an erste Stelle zu setzen. Du wirst es nicht mehr zulassen, dass ein anderer Mensch seine schlechten Gefühle auf ihren Partner (auf dich) abwälzen. Denn wer bereits in einer toxischen Beziehung war und sich ganz bewusst mit sich selbst auseinandersetzt, wird so etwas nie wieder zulassen. 

Eine zwischenmenschliche Beziehung findet nur noch auf Augenhöhe statt. Jeder erfüllt seinen Part in der Beziehung. Und das mit Respekt und Wertschätzung dem anderen gegenüber. 

Genau wie am Anfang beschrieben, zählt das nicht nur für den Partner oder unserer Partnerin. Sondern das gilt für alle Lebensbereiche. 

Traust du dich?

Traust du dich hinzuschauen und die toxische Beziehung zu erkennen?

Traust du dich in ein neues Leben? 

Ist deine Partnerschaft vergiftet? Suche dir Hilfe bei einer Beratungsstelle

Ich kann dir nur ans Herz legen, dich jemandem anzuvertrauen. Es gibt viele Anlaufstellen. Du kannst dich aber selbstverständlich auch bei mir melden. Ich habe das selbst erlebt und viele Jahre mitgemacht. Wenn dich also jemand versteht, bin ich das. Vor allem ist es nicht einfach, sich emotional von diesen Menschen zu lösen. Da ist es umso wichtiger, jemanden an deiner Seite zu haben. 

Keiner hat es verdient, in einer giftigen Beziehung gefangen zu sein. 

Denn du hast ein glückliches Leben verdient. Du hast es verdient, geliebt und wertgeschätzt zu werden. 

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch

Öffnungszeiten

Montag – Sonntag:
08:00 – 20:00 Uhr

ADRESSE

Ledergasse 16
73110 Hattenhofen

Telefon

0177 - 2920 - 697

E-Mail

info@coaching-stuttgart.com