Ein Denkanstoß für dich! Viele stehen selbst im hohen Erwachsenenalter noch unter der Fuchtel von toxischen Eltern.

Und oft ist es den Betroffenen nicht ganz bewusst, dass die Verhaltensweisen typisch für toxische Eltern sind

Vielleicht kennst du das auch? Du bist schon lange ausgezogen, hast womöglich schon selbst Kinder, stehst mitten im Leben und doch haben deine Eltern immer noch eine sehr große Macht über dich. 

Gedanken wie:

  • „Na ja, die waren halt schon immer so!“
  • „Ach, na ja, ich muss einfach nur still sein und das eben kurz machen, was sie sagen!“
  • „Ich kann jetzt nicht meinen Job kündigen, mein Vater „killt“ mich!“

Sind dir nicht unbekannt? 

Vielleicht hast du sogar deinen Kindern nicht deinen Wunschnamen gegeben, weil du Angst vor der Reaktion deiner Eltern hattest?

Glaub mir, es gibt wirklich nichts, was es nicht gibt. Und du stehst damit auch nicht alleine da. Es spricht nur kaum jemand darüber. 

Aus Scham, oder weil es einfach ganz normal ist. 

Die Beziehung zu deinen eigenen Eltern ist wahrscheinlich schon immer so. Deine eigenen Bedürfnisse haben nie eine Rolle gespielt. Genauso hast du vielleicht noch nie wirklich Grenzen gesetzt. Warum auch. Die toxische Eltern-Kind-Beziehung wird oft einfach heruntergespielt. Und du kennst es schlichtweg nicht anders. 

Aber mal ehrlich. So richtig Realtalk:

Ist dir dein Leben denn nichts wert? Also, ich meine, wie verletzend müssen sie denn noch sein? Ist es denn nicht an der Zeit, dass du deine eigenen Wege gehst? Oder willst du dich, deine Bedürfnisse und deinen Wert noch die nächsten 40 Jahre untergraben lassen?

Du hast doch sicher auch Wünsche und Bedürfnisse für dich und dein Leben. Willst du damit warten, bis du 70 oder älter bist? 

Ob sie nun absichtlich oder unabsichtlich immer noch deine Grenzen überschreiten. Du wirst sie nicht ändern können und das ist auch nicht deine Aufgabe. 

Denn denke daran, sie wollen dich auch ständig ändern und du weißt, dass das nicht der richtige Weg ist. 

Ja, deine Eltern sind, wie sie sind. Und wenn absolut kein Gespräch auf Augenhöhe stattfinden kann, bleibt dir nur eins:

Dich umzudrehen, zu gehen und den Kontakt abzubrechen. 

Mir ist durchaus bewusst, dass das mal nicht so eben eine „Nebenbei-Entscheidung“ ist, die sofort alles ändert, sobald sie getroffen ist. Es hängen viele Gefühle und Emotionen daran. Doch willst du endlich die Macht über dich, dein Befinden, deine Gefühle, dein Leben und deine Entscheidungen haben, dann fang an, welche zu treffen. 

Das funktioniert leider nicht immer gleich auf Anhieb. Daher sei bitte geduldig mit dir und verurteile dich nicht. 

Rechne auch damit, dass deine Eltern anfangen werden, einen Keil zwischen dich und deinen Geschwistern zu treiben. Auch das ist eine ganz „normale“ Reaktion. Denn für deine Eltern ist die Situation genauso neu wie für dich. Sie kannten dich bisher auch nur so, wie du dich immer gezeigt hast. 

Das ewige schüchterne Mädchen, das noch nie wusste, wie es geht, Grenzen zu setzen. Sie merken, du veränderst dich und das gefällt ihnen nicht. Sie wollen dich ja auch nicht verlieren und verstehen die Welt nicht mehr. Aber weißt du was? Das sollten nicht deine Sorgen sein. (Weg mit den Schuldgefühlen und dem schlechten Gewissen).

Denn hast du dir mal überlegt, dass deine Eltern schlichtweg ihre Werte an dich weitergeben wollten? Das war und ist einfach ihre Sichtweise, ihre Art zu leben, so wie sie es kennen. 

Ich möchte sie auf keinen Fall in Schutz nehmen. Ich habe das ja selbst erlebt. Und musste selbst lernen, wie wichtig es ist, Grenzen zu ziehen, bzw. einen Kontaktabbruch durchzuziehen. Seither haben narzisstische Menschen keinen Platz mehr in meinem Leben und mir geht es einfach nur gut. Plötzlich kommen nämlich Menschen in dein Leben, die dir wirklich richtig guttun. Menschen, die dich sehen. Die dir zuhören und nichts heruntergespielt oder als unwichtig hingestellt wird. 

… Sorry, bin vom Thema abgekommen… 

Was ich schreiben wollte, deine Eltern haben ihr Leben und du hast deins. Und bist du in einer wirklich toxischen Familie aufgewachsen, wird es deinem Selbstwertgefühl einen richtigen Booster verpassen, wenn du es schaffst, dich aus diesem ungesunden Umfeld zu lösen. 

Du denkst, du kannst das nicht? 

Doch, meine Liebe, du kannst! 

Was sagen denn die Fakten und Tatsachen?

Entweder, du bleibst weiterhin das kleine Mädchen deiner toxischen Eltern. Bleibst in dem schädigenden Umfeld und lässt es zu, dass die eigenen Bedürfnisse mit großer Abwertung heruntergespielt werden. Und nicht nur das. Dass du weiterhin für dich und deine Persönlichkeit ständige Abwertung erfährst. 

Willst du das wirklich? Das ist auch ok. Du darfst für dich diese Entscheidung treffen. Aber dann darfst du dich auch nicht ständig beschweren oder dich beklagen. 

Oder du hast die Nase voll davon kontrolliert, übergangen und gedemütigt zu werden und übernimmst Verantwortung für dich, deine mentale Gesundheit und lernst eine emotionale Distanz aufzubauen oder diese Beziehung zu lösen. Ein erster Schritt ist deine Entscheidung für dich. Der Zweite kann schon sein, dass du einfach mal „Nein“ sagst. Keiner sagt, dass du für immer und ewig den Kontakt voll und ganz abbrechen musst. Das ist immer alles eine Sache der jeweiligen Situation und wie stark du unter deinen Eltern noch leidest. 

  • Doch bist du bereit, für dich einzustehen und Grenzen zu setzen?
  • Willst du endlich selbst entscheiden, was gut für dich ist und was nicht?
  • Willst du dir deine Wünsche erfüllen?
  • Willst du DEIN Leben leben, für dich und dein Glück?

Dann hol dir jemanden an deine Seite, der dich unterstützt, dir Mut zuspricht und dich sieht, wie du bist. Als eine starke Frau, die nur vergessen hat, wie wunderbar sie ist. Und dass sie alles haben, machen, erleben und schaffen kann, was sie sich wünscht. 

Du stehst immer an erster Stelle. Und das hat nichts mit Egoismus zu tun. Denn nur, weil du an dich denkst, bist du noch lange kein A….! Das ist etwas ganz Wichtiges. In vielen Fällen wird Arroganz mit Selbstwert verwechselt. Aber auch das sollte und darf nicht deine Sorge sein. 

Denn das, was zählt, bist du, dein Glück und deine Gesundheit. 

Es ist alles eine Entscheidung. Deine Entscheidung. Die du für dich treffen darfst. 

Wichtig ist nur, dir wirklich mal ganz bewusst vor Augen zu führen, wie deine Eltern auch jetzt noch im hohen Erwachsenenalter dein Leben kontrollieren und bestimmen. 

Dafür brauchst du dich auch absolut nicht schämen. Es gibt sehr viele, denen es genauso geht wie dir. Und oft tatsächlich unwissend. Bzw. wissen sie nur, dass sie nicht gerne in ihrer Umgebung sind oder ständig auf etwas verzichten, weil die Reaktion der Eltern immer noch so einen großen und starken Einfluss haben. 

Und wenn es um ein kleines Tattoo geht, das du dir schon so lange stechen lassen wolltest. Es aber nie getan hast, weil du weißt, dass du dafür sicher „blöd angemacht“ wirst. Es sind die Kleinigkeiten, die das Leben bereichern. 

Denk einfach mal darüber nach:

Wo und was würdest du denn jetzt machen, hättest du immer nach deinen Vorstellungen und Wünschen entschieden? 

Würde dein Leben anders aussehen?

Wenn also die Antwort auf diese Frage Lichtjahre von deiner Realität entfernt ist, dann darfst du dir jetzt wirklich ganz bewusst und ernsthaft Gedanken machen!

Du weißt, wo du mich findest, wenn du gerne mal darüber sprechen möchtest. 

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch

Öffnungszeiten

Montag – Sonntag:
08:00 – 20:00 Uhr

ADRESSE

Ledergasse 16
73110 Hattenhofen

Telefon

0177 - 2920 - 697

E-Mail

info@coaching-stuttgart.com